Kurzanalyse: Alec Bradley Amercian Classic Blend Robusto

Die Zigarrenmarke Alec Bradley ist seit einigen Jahren hoch im Kurs und wird von der Fachpresse oft in den höchsten Tönen gelobt. Seit der Inter-Tabac 2013 befindet sich eine weitere exklusive Linie in unseren Lagerhallen. Die Alec Bradley American Classic Blend kann man vieleicht als Schwester der Alec Bradley American Sun Grown bezeichnen, welche – so wie es der Name zum Ausdruck bringen möchte – einen eher klassischen Blend fokusiert und damit zu begeistern versucht. Back to the Roots?

Obwohl die Tabakmischung – Einlage und Umblatt aus Nicaragua, Connecticut Shade Deckblatt aus Honduras – sowie die Banderole auf dem Deckblatt keinen Überraschungseffekt hervorrufen bzw. die Banderole relativ einfach mit die der Alec Bradley American Sun Grown verwechselt werden kann, ist der Rauchverlauf dennoch hochwertig und auch überraschend. Optisch darf man eine erstklassig verarbeitete Zigarre in der Hand halten, die von Kopf bis Fuß einen festen Druck aufweist und durch ein nach Honig und süffigen Leder duftenden Bouquet am Connecticut Shade Deckblatt, sowie Zedernholz und pikant-warme Kräuter am Fuße begeistert. Raufasrig, wenige Beulen, grazil-harte Adern und fehlerfreie Deckblattüberschläge unterstreichen die hohe Qualität.

Dieser Anspruch wird im Rauchverlauf konsequent fortgeführt – ein leicht welliger, aber gleichmäßiger Abbrand und ein perfektes Zugverhalten sorgen für eine einwandfreie Freisetzung der Aromen. Eine nussige Komponente die an Mandeln erinnert und eine Idee von Honig entspringen wohl dem Connecticut Shade Deckblatt aus Honduras und wissen den Zug zu bestimmen. Im Mund glänzt sie durch ehrliche Aromen aus Nicaragua: knackiges Holz, Milchkaffe im Hintergrund, dunkle Röstaromen und würziges Leder gewinnen im Verlauf an Dominanz und entzücken durch ein buttriges, leicht kribbelndes Erlebnis im Abgang und Nachhall.

Im mittleren Drittel wirkt die Komposition sehr harmonisch und jongliert mit den nussigen und ledrigen Facetten im alternatierenden Rhythmus. Bis zur Beendigung wird die Alec Bradley American Classic Blend Robusto von einer rauchigen Note und einer geschwängerten floralen Nuance ergänzt. Recht cremig, teilweise klassisch im Wesen und auf jeden Fall gut ausbalanciert, darf man hier einen ehrlichen Smoke mit einer vielseitigen Aromenstruktur erwarten. Ob der Blend jedoch sehr klassisch ist, vermag ich nicht zu beurteilen. Jedenfalls ist dieser sehr delikat und darf weiterhin im Smokelabor Platz nehmen.

Tabakshop Klick mich