Die besten Maduro Zigarren der Welt

Wenn Sie gerne Maduro Zigarren rauchen, dann haben Sie sich bestimmt schon mal folgende Frage gestellt: Was sind die besten Maduro Zigarren? Mit diesem Blogbeitrag wollen wir einen Beitrag zur Lösung dieser Frage liefern. Dafür haben wir in den letzten Jahren unzählige Sorten getestet. Hier folgt eine kleine Auswahl der Besten!

Vorher wollen wir jedoch noch kurz erläutern, was Maduro Zigarren eigentlich sind. Was verbirgt sich hinter diesem Begriff? Vielleicht sind Sie ja Neuling in der Zigarrenwelt und freuen sich über ein paar Hintergrundinfos.

Was sind Maduro Zigarren?

„Maduro“ bedeutet „reif“. Der Begriff leitet jedoch in die Irre, denn Maduro Zigarren müssen nicht reifer sein als andere Zigarren. Überhaupt bezieht sich der Begriff „Maduro Zigarren“ ausschließlich auf das Deckblatt. In der Regel sind damit Zigarren mit dunklem Deckblatt gemeint. Wie aber wird das Deckblatt dunkel?

Maduro Zigarre und helle Zigarren im Vergleich

Damit ein Deckblatt dunkel wird, unterzieht man es einer besonderen Fermentation. Die Fermentation kann länger oder bei höherer Temperatur stattfinden. Bei der Fermentation werden viele Tabakblätter übereinander gelegt und befeuchtet. Die Temperatur steigt an und setzt chemische Reifeprozesse in Gang.

Manche Hersteller tricksen, um die dunkle Farbe auf einfacherem Weg herzustellen. Wenn die Farbe bei Ihren Maduro Zigarren abgeht, sollten Sie skeptisch werden. Wichtig zu wissen ist noch, dass es Sun Grown Maduro und normale Maduro Deckblätter gibt. Sun Grown Maduro Blätter werden an der Sonne gezogen, sind dicker, adriger, aromatischer und brennen meist schlechter ab.

Maduro Zigarren – unsere Top 10 vorgestellt

In der Folge stellen wir unsere Favoriten vor. Diese können immer wieder ergänzt werden und sich verschieben oder sogar komplett aus der Liste fallen. Bei kubanischen Zigarren gibt es nur eine Serie, die unter Maduro Zigarren fällt. Das ist die Cohiba Maduro 5 Serie. Hierbei kann die Qualität sehr vom Boxing Date (Datum auf der Unterseite der Kiste) ankommen. Etwas Glück kann hierbei nie schaden…

1. Flor de Selva Maduro No. 15

Optik: Sehr schönes Spitzformat mit einem feinadrigen Maduro Deckblatt und zwei edlen Banderolen.

Geschmack: Die Flor de Selva Maduro No.15 startet bereits mit den ersten Zügen sehr harmonisch. Anfangs sind es vor allem feine Toastaromen, die begeistern. Später wird der Geschmack komplexer und etwas kraftvoller. Bitterschokolade, Zedernholzaromen, dunkle Kaffeenoten und verschiedene Gewürze machen den hocharomatischen Rauchgenuss aus Honduras zu einem herausragendem Leckerbissen!

Zugverhalten und Abbrand: Normalerweise alles bestens.

Flor de Selva Maduro No. 15

2. La Flor Dominicana La Nox Petite

Optik: Unauffälliges Kleinformat mit eher unterdurchschnittlich schöner Bauchbinde.

Geschmack: Großartige Entwicklung was Aromen und Stärke angeht. La Flor Dominicana La Nox Petite Zigarren bieten außergewöhnliche Aromen, die von Mousse au Chocolat bis hin zu fruchtigen Beeren reichen. Sensationell ist die Entwicklung der Stärke über kraftvoll hin zu sehr mild und schließlich wieder kraftvoll. Phasenweise extrem süffig.

Zugverhalten und Abbrand: Normalerweise alles bestens.

La Flor Dominicana La Nox Zigarren

3. Rocky Patel Sun Grown Maduro Robusto

Optik: Die helle Bauchbinde passt wunderbar zum fast schwarzen Maduro Deckblatt. Leicht boxpressed.

Geschmack: Vollmundig geht es mit mittelkräftigen Schokoaromen in diesen dunklen Rauchgenuss. Zu den trockenen Schokonoten mischt sich bald eine dunkle Beerenaromatik. Sehr fein und vielschichtig geht es bei der Rocky Patel Sun Grown Maduro durch das erste Drittel. Im mittleren Teil wird es noch besser: Karamell, erdige Aromen und Spuren von Vanille mischen sich nun zu der dunklen Grundaromatik. Im letzten Drittel kommen pfeffrige und frische Noten ins Spiel und vermischen sich mit schokoladigen, ledrigen und erdigen Aromen. Das Finale ist kraftvoll und vielschichtig mit einem Hauch von Vanille.

Zugverhalten und Abbrand: guten Zugverhalten mit viel Rauchvolumen.

Rocky Patel Sungrown Maduro


4. Padrón Anniversary 1964 Maduro Exclusivo

Optik: Ein sehr feines Deckblatt wird veredelt durch eine klassische Banderole. Boxpressed.

Geschmack: Die Padron Anniversary 1964 Maduro Exclusivo startet vielversprechend mit außergewöhnlichen Aromen. Vor allem Toast kommt einem bei den ersten Zügen in den Sinn. Bald zeigt sie dann, dass sie zu den besten Maduro Zigarren der Welt zählt: Es ist ein feiner Mix an Toast, Schokolade und Vanille, der sie zur echten Spitzenzigarre macht. Jeder Zug ist geschmacklich perfekt ausgewogen. Die Stärke liegt lange im mittleren Bereich, ehe die Exclusivo im letzten Drittel kraftvoller wird. Leider kann die Zigarre im letzten Drittel keine neuen Akzente mehr setzen. Trotzdem ist das Gesamturteil ein „sehr gut“!

Zugverhalten und Abbrand: Das Zugverhalten ist überdurchschnittlich leicht. Der Abbrand nahezu perfekt.

Padron Anniversary 1964 Maduro Exclusivo

5. Perdomo Double Aged 12 Years Old Vintage Maduro Robusto

Optik: Erste Klasse. Schöner kann ein Maduro Deckblatt nicht sein. Dazu kommt eine edel gestaltete, sehr auffällige Bauchbinde.

Geschmack: Auf einem milden bis mittelkräftigen Niveau zeigt die Perdomo Double Aged 12 Years Old Vintage Maduro Robusto  interessante Geschmacksentwicklung auf. Von einem leicht würzigen Start hin entfalten sich bald sehr feine Schokolade- und Kaffeearomen. Im mittleren Teil offenbart sich eine großartige Komplexität von Toast über dunkle Brotkruste bis hin zu Bitterschokolade. Das letzte Drittel ist etwas kraftvoller aber stets sehr ausgewogen im Geschmack.

Zugverhalten und Abbrand: Perfekt. Bei den großen Ringmaß bildet sich viel Rauch.

6. Santiago de los Caballeros Maduro Robusto

Optik: Schöne Boxpressed-Zigarre mit feinadrigem Deckblatt und zwei stilvollen Banderolen.

Geschmack: Der Start zeigt sich ausgewogen und mittelkräftig mit Toast-, Brot-, Pfeffer- und Bitterschokoaromen. Vom ersten Zug an ist die Zigarre extrem vielschichtig. Das Zugverhalten ist überdurchschnittlich leicht. Im zweiten Drittel zieht die Kraft etwas an. Am Gaumen vermischen sich Bitterschokolade mit roten Beeren und Pfeffer. Die Santiago de los Caballeros Maduro Robusto bleibt komplex und bietet weiterhin eine sehr interessante Aromenmischung. Bitterschokolade, Erde und Pfeffer sind die markanten Aromen im letzten Rauchabschnitt.

Zugverhalten und Abbrand: Der Zug ist sehr leicht. Da man die Zigarre daher schnell heiß raucht, sollte man seltener und langsamer an ihr ziehen. Das führt wiederum dazu, dass sie vorzeitig ausgehen kann.

Santiago de los Caballeros Maduro Zigarren

7. Alec Bradley Maxx Fixx

Optik: Schöne große Bauchbinde, die farblich super zum Maduro Deckblatt passt.

Geschmack: Alec Bradley Maxx Fixx Zigarren starten sehr ausgewogen mit einer feinen Brotaromatik. Ein Hauch von Nüssen gesellt sich hinzu. Das erste Drittel schmeckt insgesamt sehr rund mit Geschmackseindrücken von dunklem Brot. Im zweiten Drittel erwartet den Genießer eine Mischung aus Milchkaffee und Bitterschokolade. Das letzte Drittel steckt voller Kraft. Am Gaumen vermischt sich Bitterschokolade mit dunklen Beeren und einer Portion Pfeffer.

Zugverhalten und Abbrand: Obwohl bei der Alec Bradley Maxx Fixx viel Tabak relativ fest verarbeitet wurde, zieht die Zigarre sehr gut. Der Abbrand erfolgt sehr langsam.

7. Joya de Nicaragua Black Robusto

Optik: Mit ihrer rechteckigen Bauchbinde wirkt die Zigarre eher unauffällig.

Geschmack: Mild bis mittelkräftig beginnt dieser dunkle Rauchgenuss. Die Aromen sind dicht verwoben. Die Stärke nimmt bald ab. Weiche alte Hölzer, Spuren von Gewürzen und Kaffee sind wohl mit von der Partie. Später im ersten Drittel kommt noch der Eindruck von Toast hinzu. Das zweite Drittel zeigt sich bei den Joya de Nicaragua Black Zigarren von einer milden Seite mit einer feinen Schokoaromatik. Im letzten Rauchabschnitt zieht die Kraft an und der Geschmack wird erdiger. Schokolade und Gewürze treten im Mix bis zum Finale auf.

Zugverhalten und Abbrand: Gut.

9. Cohiba Maduro Mágicos

Optik: Das Deckblatt ist einer 25 Euro-Zigarre nicht würdig.

Geschmack: Milder und komplexer Start. Neben den dunklen Aromen wie Erde und Toast ist eine grasige Note zu schmecken. Im ersten Drittel verändert sich der Geschmack bei der Cohiba Maduro Mágicos nicht. Der grasige Geschmack bleibt erhalten. Anklänge von Bitterschokolade sind zu erkennen. Der grasige Charakter lässt im zweiten Drittel nach. Er ist nur noch im Abgang zu schmecken. Kakao und Bitterschokolade dominieren. Spuren von verbranntem Holz sind im Nachgeschmack auszumachen.

Zugverhalten und Abbrand: Okay.

10. Flor de Copan Maduro Rothschild

Optik: Mit ihrer Zedernholzhülle ist die Zigarre schön anzusehen. Unter dem Zedernholz können sich jedoch die weißen Punkte der Zigarrenblüte verstecken.

Geschmack: Der Start ist recht mild und geschmacklich gut ausbalanciert. Mild bis mittelkräftig geht es durch das erste Drittel. Dunkle Aromen wie Bitterschokolade und Kaffee vermischen sich mit einer leichten Süße und einer Spur Säure. Im zweiten Drittel geht es mit viel Kakao weiter. Der Schluss kann dann etwas bitterer und kräftiger ausfallen.

Zugverhalten und Abbrand: In Ordnung. Die Zigarre kann zu Schiefbrand neigen.