Beiträge

Es steht sicherlich außer Frage, dass wir heutzutage in einer zunehmend hektischen und stressigen Welt leben. 

Stresspegel steigen jedes Jahr, und viele Menschen sind der Meinung, dass sie ihr hektisches Leben nicht in positiver Weise bewältigen können. Dies hat zu einer Reaktion geführt, die als Trend zur Entschleunigung bekannt ist und auch oft „Slow Life“-Lebenskultur genannt wird. Obgleich sie manchmal übersehen werden, sind Cigarren unter Umständen der Inbegriff der „Slow Life“-Lebenskultur. Wenn Sie eine Cigarre rauchen, können Sie sich zurücklehnen, entspannen, nachdenken und das Leben auf eine Art und Weise genießen, die anderen Personen nicht möglich ist.

Was unterscheidet „Slow Life“ von anderen Lebensstilen?

Seit der industriellen Revolution dreht sich das Leben um Zügigkeit und Effizienz. Zwar hat dies zu großen Fortschritten geführt, jedoch ist es dadurch auch schwieriger geworden, das Leben zu entschleunigen und mehr zu genießen. Die „Slow Life“-Lebenskultur wird von Personen praktiziert, die bewusst einen Schritt von der Hektik und dem Chaos des Alltagslebens zurücktreten. Oft beinhaltet diese Lebenskultur die besseren Dinge im Leben wie beispielsweise gutes Essen und qualitativ hochwertige Getränke. Tatsächlich hat der Trend zur Entschleunigung als direkte Reaktion auf das Wachstum von Fastfood-Restaurants begonnen, in denen schnelle Bewirtung, jedoch Essen von geringer Qualität geboten werden.

Wie passen Cigarren hierzu?

Wenn Sie jemals eine Cigarre geraucht haben, wissen Sie, wie entspannend dieses Erlebnis ist. Da Cigarren langsam geraucht werden müssen, um ihren Geschmack beizubehalten, ist das Cigarrenrauchen die beste Art und Weise zum Innehalten. Eine gute Cigarre kann für bis zu einer Stunde reichen, und sobald Sie eine angezündet haben, kann nichts überstürzt werden. Aus diesem Grund sind Cigarren nicht einfach nur ein Teil der „Slow Life“-Kultur, sondern gewissermaßen deren Quintessenz.

Wenn Sie eine Cigarre rauchen, können Sie abschalten und Ihre Gedanken schweifen lassen, anstatt sich auf die unzähligen Frustrationen und Strapazen des Tages zu konzentrieren. Die Zeit, die Sie zum Rauchen benötigen, bietet die ideale Möglichkeit, sich selbst zu verwöhnen und das Leben für eine kurze Weile entspannt zu genießen. Ganz gleich, ob Sie Ihre Cigarre alleine rauchen oder sich mit Freunden treffen, die ebenfalls Wert darauf legen, sich Zeit zum Entspannen zu nehmen und die schönen Dinge im Leben zu genießen: Es gibt nur wenige Dinge, die so entspannend und genussvoll sind wie eine wahrhaft gute Cigarre.

Diese Perspektive in Bezug auf Cigarren als einer der wesentlichen Teile der „Slow Life“-Kultur ist der Grund, warum Villiger bestrebt ist, die allerbesten Cigarren für Raucher in aller Welt herzustellen. Wenn Sie das nächste Mal zur Ruhe kommen und Ihren Gedanken freien Lauf lassen wollen oder sich einfach einem fantastischen Sinneserlebnis hingeben möchten, probieren Sie eine Premium-Cigarre von Villiger.

Da Frauen sich zunehmend für Bereiche interessieren, die einst als ausschließlich männliche Domänen galten, ist es nicht verwunderlich, dass ein neuer Trend im öffentlichen Image des Cigarrenrauchers erkannt wird. 

Statt Winston Churchill und Clint Eastwood sind unsere prominentesten Cigarrenraucher des 21. Jahrhunderts Personen wie beispielsweise Angelina Jolie, Rihanna und Jennifer Lopez.

Diese Frauen, die zu den Größten in ihren jeweiligen Branchen zählen, gönnen sich selbst den Genuss einer Cigarre. Kein Wunder, denn eine qualitativ hochwertige Cigarre steht für eine Person, die die besonderen Dinge im Leben genießt, eine Person mit unfehlbarem Geschmack und einem natürlichen Gespür für Stil und Klasse. Solche Persönlichkeiten neigen dazu, die Spitzenklasse in ihrem Berufsfeld zu erreichen, und ein wachsender Anteil dieser Personen sind Frauen.

Ungefähr zwei Prozent der Frauen in den USA rauchen regelmäßig Cigarren, und diese Zahl scheint (besonders bei jüngeren Frauen) stetig zuzunehmen. Trotzdem sind dass immer noch vier Mal weniger als die Anzahl der entsprechenden Männer – woher kommt also diese anhaltende Diskrepanz?

Dies scheint nicht an den Cigarren selbst zu liegen. Weibliche Kunden fragen in Cigarrenläden im Allgemeinen eher nach einer etwas kleineren Cigarre als männliche Kunden — einer Panatela, anstelle eines Ringmaßes von mehr als 60. Beim Aroma wünschen Frauen jedoch genau wie Männer einen würzigen, kräftigen Geschmack.

In der Vergangenheit haben einige Cigarrenhersteller versucht, Cigarren eigens für Frauen in pastellfarbenen Cigarrenschachteln oder mit Schleifen verpackt zu vermarkten. Genau wie zahlreiche andere Produkte „speziell für sie“ führte dies jedoch oft zu minderwertigen Produkten mit höheren Preisen. Cigarrenraucher, die als anspruchsvolle Kunden gelten, lehnten solche Produkte ab, sodass es nun keine separaten Cigarren für ihn und sie, sondern das gleiche Produkt für alle gibt.

Warum also gönnen sich nicht mehr Frauen den Genuss einer Cigarre? In vielen Fällen ist dies auf den gesellschaftlichen Druck zurückzuführen. Die meisten Frauen möchten die mit Testosteron überladenen Räumlichkeiten eines Cigarrenladens nicht betreten, in denen sie vom männlichen Personal herablassend behandelt und gefragt werden, ob die Cigarre ein Geschenk für ihren Ehemann ist.

Mithilfe des Internets wurde dieses Problem allerdings erfolgreich aus der Welt geschafft. Es ist nun möglich, eine breite Palette an Cigarren online zu begutachten, praktische Leitfäden aufzurufen, Kundenrezensionen zu lesen und Videos über die korrekte Vorgehensweise für den Genuss einer Cigarre anzuschauen. Das Kauferlebnis bei Cigarren ist besser als je zuvor, da eines der Haupthindernisse beseitigt wurde, um diesem kultivierten Vergnügen zu frönen.

Es ist bedauerlich, dass sich bisher so viele Frauen von der Cigarrenwelt ausgeschlossen fühlten. Diese Ära ist nun hoffentlich ein für allemal vorbei, sodass  jeder und jede die von ihm bzw. ihr gewünschte Cigarre auf die eigene Art und Weise genießen kann.

Das Rauchen von Cigarren wird immer mehr zu einer beliebten Freizeitbeschäftigung. 

Auch sind Cigarren zunehmend beliebte Geschenke für Weihnachten, Geburtstage und andere besondere Anlässe. Wenn Sie jedoch noch nie eine geraucht haben, ist es nicht einfach, nicht wie ein Neuling zu wirken. Das Rauchen einer Cigarre ist eine Kunst für sich. Egal, ob Sie ein Cigarrenneuling sind oder lediglich sichergehen möchten, dass Sie die korrekten Regeln des Cigarrenrauchens befolgen: Solange Sie die Cigarrenetikette verstehen, können Sie dies ganz einfach erreichen. Hier ist ein kurzer Leitfaden mit ein paar Sitten und Unsitten, um Sie in die richtige Richtung zu lenken.

1. Machen Sie sich mit Cigarren vertraut

Der erste Schritt bei der korrekten Etikette ist es, sich über die Auswahl der unterschiedlichen Cigarren zu informieren, sodass Sie Ihre Vorliebe entwickeln können. Genau wie Sie sich mit unterschiedlichen Weinen vertraut machen müssen, um zu wissen, was Sie mögen, müssen Sie sich Zeit nehmen, um Ihre Cigarren kennenzulernen. Es gibt Cigarren in unterschiedlichen Größen, Formen und Aromen. Sie können in Handarbeit oder maschinell hergestellt werden. Laut einer Studie des Tobacco Regulatory Science Journals aus dem Jahr 2017 basieren die beliebtesten Aromen von Cigarren auf Früchten und machten mehr als die Hälfte der in 2015 gekauften Cigarren aus. Zu beliebten Fruchtaromen zählen Melone und Erdbeere. Das Deckblatt enthält den Großteil des Cigarrenaromas.

Die Größe kann sich auf die Zeit auswirken, die Sie für das Rauchen Ihrer Cigarre benötigen. Im Vergleich zu einer kleinen Cigarre kann das Rauchen einer großen Cigarre (einer Cigarre, die etwa 7 Zoll misst) aufgrund ihrer beachtlichen Größe bis zu zwei Stunden dauern. Auch sollten Sie darauf achten, wie die Cigarre gerollt ist. Sie erkennen gute Qualität, indem Sie die Cigarre vorsichtig zwischen Ihren Fingern rollen und auf weiche Stellen hin prüfen. Des Weiteren solltenSie für ein noch besseres Raucherlebnis sicherstellen, dass die Cigarre keine Klumpen enthält.

2. Schneiden Sie richtig ab

Ihre Cigarre muss abgeschnitten werden, bevor Sie den ersten Zug genießen können. Nutzen Sie einen Cigarrenabschneider, um Ihre Cigarren korrekt abzuschneiden. Es gibt unterschiedliche Schnittstile für verschiedene Zwecke einschließlich Methoden mit dem Stanzer und dem V-Schneider. Mit einem Stanzer wird ein Loch in die Cigarre gestanzt und somit die Tabakmenge im Mund minimiert. Stanzer sind einfach zu nutzen und eignen sich hervorragend für Cigarren mit gemischter Einlage. V-Schneider schneiden eine Kerbe in die Cigarre und sind ideal für Cigarren mit kleinen Ringen, um ein intensives Erlebnis zu gewähren. Die Guillotine oder der gerade Abschnitt sind jedoch Methoden, die für Anfänger am besten geeignet sind, da ein gerader Abschnitt ein weniger intensives Erlebnis bietet als andere Abschnittsstile.

Schneiden Sie die Cigarre korrekt, indem Sie das Ende der Cigarre abschneiden. Stellen Sie sicher, dass Sie die Enden mit einer festen und schnellen Bewegung abschneiden, um Risse und Beschädigungen an Ihrer Cigarre zu vermeiden. Je kleiner der Abschnitt Ihrer Cigarre, desto stärker ist Ihr Erlebnis.

3. Verwenden Sie ein Feuerzeug mit Butangas

Entzünden Sie das Gasfeuerzeug und rollen Sie Cigarre, während Sie sie anzünden. Sobald die Glut hellorange ist, können Sie den ersten Zug nehmen. Sie können sich auch für lange Holzstreichhölzer speziell für Cigarren entscheiden, da diese lang anhaltende Flammen erzeugen.

4. Lassen Sie den Ring dran

Wenn Sie den Cigarrenring vor dem Rauchen entfernen, kann dadurch die Cigarre ruiniert werden. Der Klebstoff des Rings kann an der Cigarre haften und somit zu einem Riss führen. Rauchen Sie stattdessen die Cigarre bis zum Ring, bevor Sie ihn entfernen.

5. Halten Sie die Cigarre nicht in Ihrem Mund

Dies ist ein Fauxpas beim Rauchen einer Cigarre. Sie verschwenden Tabak, wenn Sie die Cigarre in Ihrem Mund halten. Ziehen Sie stattdessen einmal an der Cigarre, und nehmen Sie sie dann aus Ihrem Mund. Zwischen den einzelnen Zügen können Sie sodann die Hand, mit der Sie die Cigarre halten, in eine bequeme Position bringen.

6. Inhalieren Sie nicht

Cigarren sind keine Zigaretten, daher sollten Sie den Rauch von Cigarren nicht inhalieren. Beim Rauchen von Cigarren geht es um den Genuss des Aromas und des Geschmacks, nicht darum, eine höhere Nikotindosis einzuatmen. Cigarren enthalten mehr Tabak als Zigaretten. Sie können bei einer typischen Cigarre von etwa 1 bis 20 Gramm Tabak ausgehen, während in Zigaretten lediglich ein Gramm Tabak enthalten ist.

Abschließende Gedanken

Ganz gleich, ob Sie versuchen, sich mit einem Kunden gutzustellen, der Cigarren-Lounges besucht, oder ob Sie einfach schon immer mal eine Cigarre rauchen wollten: Wenn Sie wissen, was Sie tun sollten und was zu unterlassen ist, können Sie Ihr allererstes Raucherlebnis problemlos genießen. Sobald Sie mit ein paar grundlegenden Regeln für die Cigarrenetikette vertraut sind, können Sie eine Cigarre rauchen, ohne den Anschein zu erwecken, nicht zu wissen, was Sie tun.

Wenn Sie Cigarren kaufen, liegt es auf der Hand, dass Sie nicht alle auf einmal rauchen werden. In der Zeit nach dem Kauf und bis sie konsumiert werden, müssen Cigarren richtig gelagert werden, damit ihre Qualität und Frische erhalten bleiben. Im Folgenden erfahren Cigarrenliebhaber alles über die korrekte Lagerung von Cigarren.

Die besten Bedingungen für das Lagern von Cigarren

Damit eine Cigarre nicht austrocknet oder zu feucht wird, muss bei der Lagerung auf die Erhaltung der richtigen Temperatur und Feuchtigkeit geachtet werden. Die erwiesenermassen optimalen Lagerbedingungen für Cigarren erfordern eine Luftfeuchtigkeit von 70 Prozent und eine Temperatur von circa 20 C°. Wird die Cigarre in einer Umgebung gelagert, die zu trocken ist, namentlich in einem beheizten oder klimatisierten Raum, können die Cigarren so trocken werden, dass sie zu heiss brennen und ihr Aroma dadurch ruiniert wird. Werden sie hingegen in einer zu feuchten Umgebung gelagert, löst sich das Deckblatt und sie sind schwer zu rauchen oder können sogar Schimmel bilden.

Lagerung von Cigarren

Cigarren können auf verschiedene Arten gelagert werden. Cigarrenraucher greifen häufig gerne auf einen Plastiksack oder eine Plastikbox zurück mit einem kleinen, feuchten Schwamm für eine gleichbleibende Feuchtigkeit. Legt man die Plastikbox in einen Schrank oder an einen anderen kühlen Ort, halten sich in der Box etwa die richtige Temperatur und Feuchtigkeit für eine gute Cigarrenlagerung. Wird die Cigarre länger aufbewahrt, kann man auf ein ähnliches Verfahren zurückgreifen, indem man die Plastikbox durch eine Kühlbox ersetzt. Legt man einen Feuchtigkeitsspender in die dickere Kühlbox, kann sie die erforderlichen Bedingungen über einen Zeitraum von mehreren Monaten aufrechterhalten.

Ein guter Humidor ist unerlässlich

Auch wenn die oben beschriebenen Methoden gut funktionieren, lassen sich Cigarren am besten in einem Humidor lagern, einer speziellen Aufbewahrungsbox, welche die Bedingungen abbildet, unter denen Cigarren hergestellt werden. Humidore können aus verschiedenen Holzarten, wie Eiche, Ahorn und Mahagoni gefertigt werden. Das beste Holz für Humidore ist jedoch die spanische Zeder, die eine konstante Luftfeuchtigkeit begünstigt, wodurch das Aroma Ihrer Cigarren über lange Zeiträume hinweg erhalten bleibt. Es gibt aber auch Humidore aus Metall oder Acryl. Die meisten modernen Humidore haben einen Luftbefeuchter für zusätzliche Feuchtigkeit und einen Luftfeuchtemesser, über den Sie die Lagerbedingungen Ihrer Cigarren ablesen können.

Vor der Nutzung muss dem Humidor die richtige Feuchtigkeit zugeführt werden. Die anfängliche Feuchtigkeitsdosis erhält er, indem man eine Tasse Wasser in den Humidor stellt und sie dort belässt, bis die Luftfeuchtigkeit im Inneren 70 Prozent erreicht. Dies kann alternativ durch den Einsatz eines Luftbefeuchters erzielt werden. Anschliessend können Sie Ihre Cigarren in den Humidor legen. Von Zeit zu Zeit muss neue Feuchtigkeit zugeführt werden. Dabei wendet man im Rahmen der normalen Humidorpflege dasselbe Verfahren an. Achten Sie darauf, dass die Auskleidung nicht mit Wasser in Berührung kommt, das dies zu ungewollten Beschädigungen führen kann.

Aufbewahrung von Cigarren, wenn man unterwegs ist

Wenngleich der Humidor die beste Art ist, Cigarren über lange Zeiträume hinweg frisch zu halten, eignet er sich nicht für das Mitnehmen von Cigarren, wenn man unterwegs ist. Daher sind Etuis und Röhren für eine kleinere Anzahl Cigarren beliebte Accessoires bei Cigarrenrauchern. Diese Etuis können aus Holz, Leder, Metall oder einer Kombination dieser Materialien gefertigt sein. Metallröhren schützen die Cigarren am besten vor dem Austrocknen, da Metall Feuchtigkeit nicht so stark absorbiert wie Holz oder Leder. Nach ein paar Tagen gibt Leder zudem seinen eigenen Geruch an die Cigarre ab, wodurch das reine Tabakaroma verloren geht.

Wenn Sie die optimale Frische Ihrer Cigarren erhalten möchten, sehen Sie sich die premium Humidor-Reihe von VILLIGER an. Es gibt sie in verschiedenen Grössen, einschliesslich massangefertigte Humidore und Humidorschränke – in diesen Humidoren – sind Ihre Lieblingscigarren am besten aufgehoben. Bitte beachten Sie, dass diese Humidore nur für VILLIGER-Kunden in der Schweiz erhältlich sind. 

Es ist kein Geheimnis, dass jüngere Raucher schon immer zu Zigaretten neigen, während Cigarren die Domäne der älteren, erfahreneren Kenner waren. 

Nun gibt es jedoch einen neuen Trend unter jungen Tabakliebhabern. Cigarillos, insbesondere aromatisierte, holen auf wie nie zuvor, während Zigaretten immer weniger beliebt werden. Folgendes sollten Sie über Cigarillos und Zigaretten sowie über den Grund wissen, warum so viele junge Raucher umsteigen.

Was unterscheidet einen Cigarillo von einer Zigarette?

Auch wenn sie die Eigenschaft teilen, dass sie kleiner und angenehmer für eine kurze Rauchpause sind als traditionelle Cigarren, sind die Unterschiede zwischen Cigarillos und Zigaretten vielfältig. Der vielleicht offensichtlichste Unterschied ist die Umhüllung. Ein Cigarillo ist entweder in ein Tabakblatt oder in Ersatzpapier auf Tabakbasis gehüllt. Zigaretten dagegen sind in ein vertrautes weißes Thermopapier gehüllt, das keinen Tabak enthält.

Cigarillos sind zwar kleiner als Cigarren, doch im Durchschnitt sind sie doch größer als Zigaretten. Der durchschnittliche Cigarillo ist zwischen 75 und 100 Millimeter lang, im Allgemeinen eher am höheren Ende dieses Bereichs. Eine normale Zigarette ist dagegen nur 70 Millimeter lang. Es gibt jedoch einige weniger übliche Variationen von Zigaretten, die länger als die Standardgröße sind.

In den meisten Fällen bestehen Cigarillos auch aus höherwertigem Tabak als Zigaretten. Es gibt zwar sicherlich bessere Zigaretten, die Ausnahmen darstellen, doch viele in Massen hergestellte Zigaretten enthalten erhebliche Mengen an Biomasse aus Tabakstängeln, die zu verwendbaren Tabakblätter verarbeitet wurden. In Cigarillos dagegen werden oft dieselben hochwertigen Tabakmischungen verwendet, die in Cigarren voller Größe zu finden sind. Folglich haben Cigarillos einen reicheren, volleren und stärkeren Geschmack und Aromen als Zigaretten.

Und schließlich gibt es einen beträchtlichen Unterschied in der Etikette des Rauchens von Cigarillos. Im Hinblick darauf, wie und warum man raucht, ist ein Cigarillo einer Cigarre ähnlicher als einer Zigarette. Die meisten Zigarettenraucher rauchen sehr schnell und inhalieren den Rauch, den ihre Zigaretten produzieren. Cigarillos, die aus besserem Tabak bestehen, sollte man genießen. Wenn Sie einen Cigarillo rauchen, ist es auch unklug, den Rauch zu inhalieren, da er viel stärker als Zigarettenrauch ist.

Warum wählen jüngere Raucher Cigarillos?

Für junge Erwachsene gibt es viele mögliche Gründe, sich für Cigarillos anstatt für Zigaretten zu entscheiden. Die bessere Qualität im Vergleich zu Zigaretten ist sicherlich einer der Gründe, warum jüngere Menschen auf Cigarillos umsteigen. Für den jungen Raucher, der guten Tabak zu vernünftigen Kosten genießen möchte, ohne dafür eine halbe Stunde aufzuwenden, die für das Rauchen einer Cigarre in voller Größe erforderlich ist, sind Cigarillos eine gute Kompromisslösung. Ihre Nähe zu Cigarren geben ihnen außerdem eine Rolle als Statussymbol für jüngere Erwachsene, die sich erstmals in der Geschäftswelt behaupten müssen.

Der wichtigste Grund, warum Cigarillos bei jungen Erwachsenen aufholen, ist jedoch die Tatsache, dass sie jetzt in einer Vielzahl unterschiedlichen Geschmacksrichtungen erhältlich sind. Von Schokolade- bis zu Fruchtaromen zeigen Cigarillos heute eine Reihe von Geschmacksrichtungen zur Auswahl, die größer als bei Cigarren oder Zigaretten ist. Wie die Vape-Industrie deutlich gemacht hat, ist die Möglichkeit, aus einer breiten Palette von Geschmacksrichtungen zu wählen, ein wichtiges Verkaufsargument für jüngere Raucher. Für E-Zigaretten gibt es zwar eine ähnliche Auswahl, doch sie bieten nicht den einzigartigen Genuss des Rauchens von echtem Tabak.

Wenn Sie nach einer guten Cigarre oder einem guten Cigarillo suchen, um den Genuss hochwertigen Tabaks selbst zu erfahren, sollten Sie die Linie der ausgezeichneten Tabakwaren von VILLIGER in Betracht ziehen. Cigarren und Cigarillos von VILLIGER werden aus dem besten Tabak hergestellt und bieten ein optimales Raucherlebnis für Raucher aller Geschmäcker.